Wappen Ampflwang 2

Geschichte
Wappen Ampflwang 2
 

Ampflwang wurde im Jahre 1969 aufgrund seiner wirtschaftlichen Bedeutung im Hausruckgebiet zum Markt erhoben. Gleichzeitig wurde das Recht zur Führung des Gemeindewappens verliehen. Die grüne Farbe bezeugt die Lage Ampflwangs in seiner herrlichen, waldreichen Umgebung. Das schwarze Feld, der gekreuzte Hammer und Schlegel stehen für den Kohlebergbau, der bis in die 1980er-Jahre das Leben der Gemeinde und ihrer Bewohner maßgebend bestimmt hat.

Da jedoch ein Ende des Bergbaus absehbar war, begann man bereits Anfang der 1960-Jahre mit der Umstrukturierung des Ortes. So entwickelte sich Ampflwang im Laufe der Zeit zu einem Reiterdorf mit zahlreichen Reitwegen und dem größten Islandpferdegestüt (Reitzentrum Hausruckhof) auf dem Kontinent.

Durch die Ansiedelung des Robinson Clubs gelang es, die Zahl der Nächtigungen zu vervielfachen und so ist Ampflwang mit ca. 100.000 Nächtigungen jährlich eine der größten Tourismusgemeinden Oberösterreichs.

Ampflwang früher